Start
E1 ist Europameister! PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Dienstag, den 28. Juni 2016 um 07:07 Uhr

Ein grandioser Saisonabschluss gelang unserer E1 am vergangenen Wochenende. Das Team von Trainer Daniel Knoll fuhr am Freitag zur Mini-EM der Ballfreunde nach Rostock, um sich in der Altersklasse U11 mit 19 anderen Mannschaften zu messen. Nach dem Check-In in der Jugendherberge in Warnemünde gab es ein Abendessen im VIP-Bereich des Stadions von Hansa Rostock, bevor auf dem großen gemeinsamen Sportgelände des Rostocker FC, Post SV und ESV Lok die Eröffnungsfeier stattfand. Neben dem Turnier des Jahrgangs 2005 fanden parallel Mini-EMs der Altersklassen U9 und U13 statt.

 

 

Die Anspannung und Aufregung stieg und erst spät kam die Mannschaft nach ihrer Rückkehr in die Jugendherberge wieder zur Ruhe. Aber am Samstagmorgen war frühes Wecken angesagt, denn schon um 8:30 Uhr war das erste Spiel angesetzt, bei dem die Jungs wunschgemäß als EM-Gastgeber Frankreich antraten. „Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass alle Spieler Zeit und Lust hatten, mit nach Rostock zu kommen. Sogar acht Eltern feuerten uns als Fanblock an, von denen einige auch mit uns in der Jugendherberge übernachteten,“ so der Coach. Das Team der E1 besteht aus Can Kaya, Leif, Lennart, Marvin, Matti, Michel, Mo, Moritz, Nicolas, Oskar und Philip.

 

In den Gruppenspielen am ersten Turniertag setzte sich die E1 mit vier Siegen und einer beeindruckenden Tordifferenz von +20 gegen Kroatien (PSV Zehlendorf/Zühlsdorf), Spanien (Stralsunder FC), Polen (SV Union Sanitz) und die Türkei (TuS Hasseldieksdamm/Mettenhof) durch. Lediglich gegen Polen wurde es etwas spannend, denn nach einem harten Schuss aus kurzer Distanz genau ins Gesicht von Keeper Michel musste dieser wegen Nasenblutens pausieren. Kapitän Philip ersetzte ihn für die restliche Spielzeit und alle zusammen retteten die 3:1-Führung über die Zeit. Dabei halfen unsere Freunde aus Österreich (NTSV Strand 08) netterweise mit einem Trikot aus.

 

Insgesamt gab es während des Turniers einige Blessuren bei fast allen Spielern, von kleinen Schürfwunden über eine Prellung an der Hand (Matti) bis zu einem weiteren Nasenbluten (dieses Mal von Nicolas). Aber alle bissen die Zähne zusammen und hielten bis zum Turnierende durch !

 

Nach vier anstrengenden Spielen (jeweils 24 Minuten ohne Pause) sprangen die Jungs zur Erfrischung in die Ostsee, die nur ein paar Schritte von der Jugendherberge entfernt ist. Dies machte den Kids so viel Spaß, dass es nach dem Abendessen und einer Runde Rugby-Fußball (mit selbst ausgedachten Regeln) unter der Führung der Mütter von Matti, Michel und Nicolas wieder an den Ostseestrand ging. Das Schwimmen in der Dämmerung war für viele Jungs ein Highlight des Tages. Anschließend fielen die Zehn- bis Elf-Jährigen müde ins Bett und kamen am Sonntagmorgen etwas schwerer aus den Federn. Nach dem Frühstück war dann gemeinsames Aufräumen und Saubermachen Pflicht, damit alle pünktlich zum Anstoß des Viertelfinales (um 9:00 Uhr) am Sportplatz eintreffen konnten.

 

Im Viertelfinale ging es gegen Irland (Walddörfer SV aus Hamburg). Trotz spielerischer Überlegenheit blieb es bis zum Abpfiff beim 0:0 und erst durch ein Entscheidungsschießen waren die Jungs eine Runde weiter.

 

Im Halbfinale traf die E1 dann auf den wohl stärksten Gegner unter den U11-Mannschaften: England (aus dem dänischen Nyköbing). „Hier mussten wir von unserer ansonsten extrem offensiv ausgerichteten Spielweise etwas abweichen. Wir standen hinten sehr kompakt und setzten mit langen Bällen unsere Spitze Lennart ein, was auch zu einigen Torchancen führte,“ sagte Trainer Daniel Knoll nach dem spannenden Match. Es gab zwar auch noch eine weitere hochkarätige Torchance durch einen einen tollen Freistoß von Philip, der super vom gegnerischen Keeper pariert wurde. Aber die Mehrzahl der Torchancen hatten eindeutig die spielerisch überlegenen Engländer, die im Laufe der Zeit jedoch an der von Marvin gut organisierten Abwehr und vor allem an den mit viel Zuschauerbeifall beklatschten Paraden von Torhüter Michel verzweifelten. So wurde das Unentschieden über die Zeit gerettet und die Schützen Philip, Can Kaya und zuletzt Mo konnten dann das Entscheidungsschießen zugunsten von Frankreich gewinnen.

 

Mit der Finalteilnahme war schon viel mehr erreicht worden, als man vorher erwartet hatte. Aber nun waren natürlich alle heiß auf den Siegerpokal und so ging es mit viel Elan in das Endspiel gegen die Slowakei (Rostocker FC). Im Finale kamen noch einmal alle Team-Mitglieder zum Einsatz und gaben alles: Leif und Matti wechselten sich auf der rechten Abwehrposition ab, Mo und Nicolas auf der linken. Im Mittelfeld lösten sich Can Kaya, Moritz und Oskar nach jeweils vollem läuferischen Einsatz ab. Die gleichmäßig gute Leistung führte zu einer leichten Überlegenheit, die Philip schließlich in einen Torerfolg umwandeln konnte, so dass die E1 am Ende bei der Siegerehrung tatsächlich als letztes Team aufgerufen wurde und alle Jungs den Siegerpokal in Händen halten konnten.

 

So traten die Jungs überglücklich die Heimreise in Richtung Eutin an: einen schöneren Saisonabschluss kann man sich nicht vorstellen !

 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 28. Juni 2016 um 10:39 Uhr