Start
Heimniederlage gegen Hanse Lübeck PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Dienstag, den 14. Juni 2016 um 07:37 Uhr

Schade! Schade! Schade!

Die 1. B-Jugend der SG Eutin/ Malente hat am Wochenende eine gute Leistung in ihrem Punktspiel in der Schleswig-Holstein-Liga gezeigt und etwas unglücklich mit 1:3(0:0) Toren gegen den neuen Tabellenführer JFV Hanse Lübeck verloren.

Auf dem Waldeck ging es gleich in den ersten Minuten voll zur Sache. Hanse hatte die erste große Möglichkeit, SG-Keeper Sebastian Bruhn konnte den Ball aber mit dem Fuß reaktionsschnell abwehren.

Danach hatten die Gastgeber, die gut in die Partie fanden, zweimal die Möglichkeit, in Führung zu gehen. Es blieb aber beim 0:0. Die SG ging beherzt in die Zweikämpfe und hielt sehr gut dagegen.

Sie blieben in der Folge in Tornähe aber zunächst harmlos. Die Lübecker befreiten sich nach einer Viertelstunde und erspielten sich ein Übergewicht. Sie wurden dann auch prompt gefährlich. SG-Torwart Bruhn konnte sich nach 20 Minuten gleich mehrfach auszeichnen und verhinderte mit guten Paraden einen Rückstand.

Auf der Gegenseite vergaben Tim Röben und Albin Draguscha aus aussichtsreichen Positionen. Die klarste Gelegenheit zur Führung besaß Kapitän Jonas Bresa, der nach einem Foul an Joscha Bartels mit seinem unplatzierten Elfmeter am Lübecker Torwart Christian Beyer scheiterte.

Die Schiedsrichterin zeigte sich nicht nur in dieser Situation überfordert und versäumte es, für die Notbremse den roten Karton zu zeigen. Im Anschluss an den Elfmeter wurde Bresa im Strafraum gefoult und auch hier hätte es Strafstoß geben müssen, der aber verwehrt blieb.

Im Gegenzug hatte die SG glück, nicht in Rückstand zu gehen nach einem Lattenknaller. So ging es torlos unentschieden in die Pause. Zu Beginn der zweiten Halbzeit ging der JFV Hanse Lübeck in Führung, als SG-Verteidiger Marvin Freund nicht entschlossen genug eingriff.

Til Weidemann schoss aus kurzer Distanz platziert ein. Das war wieder bitter, aber da kann man schon fast die Uhr nach stellen, dass die SG in den ersten fünf Minuten nach dem Wechsel einen Treffer einfängt wie ausnahmslos in den letzten Matches.

Es wurde dann noch bitterer, als Janis Kardel gefoult wurde, was ungesühnt blieb. Er musste mit gebrochener Speiche ausgewechselt und gleich ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Gastgeber zeigten sich aber keineswegs geschockt von diesen negativen Ereignissen. So scheiterte Silas Bünning am Lübecker Schlussmann. In der 57. Minute führte ein Konter zum 0:2. Kevin Bohnsack setzte sich im Zweikampf durch, spielte auch Bruhn aus und schob überlegt ein.

Die Gastgeber wurden nun noch offensiver und belohnten sich in der 66. Minute. Nach einem Torwartfehler nach Schuss von Bartels staubte Paul Anders zum 1:2 ab. Bünning hatte die Chance zum Ausgleich, zog aber knapp am langen Pfosten vorbei.

In der hektischen Schlussphase, zu der auch die Schiedsrichterin beitrug, die zu viel laufen ließ, drückten die Gastgeber weiter auf den Ausgleich und entblößten die Abwehr.

Das wurde in der Schlussminute bestraft, als Hennes Kröger zum 1:3-Endstand traf. Die SG ging zwar wieder leer aus, kann aber mit dem Einsatz und dem Spiel sehr zufrieden sein, wenngleich man sich leider nicht belohnt hat.

Auf der Leistung kann man am Wochenende bei Angeln 02 aufbauen! Gute Besserung Janis!