Start
B1 verliert zu Hause PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Dienstag, den 07. Juni 2016 um 07:05 Uhr

Abstiegsplätze rücken näher
Die 1. B-Jugend hat nach der Heimniederlage am Sonnabend und dem gleichzeitigen Sieg von Rivale Henstedt-Ulzburg nur noch zwei Zähler Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Am Willen lag es dabei sicher nicht.

Es fehlte aber am Spielfluss in der brütenden Hitze. Somit gab es statt des angestrebten Sieges, der die SG ins gesicherte Mittelfeld der Schleswig-Holstein-Liga gebracht hätte, eine empfindliche 1:5 (1:2)-Klatsche gegen den Tabellennachbarn SV Frisia Risum Lindholm.

Dabei hatte das Spiel für die SG Eutin/ Malente so gut angefangen. Kapitän Jonas Bresa setzte ein erstes Signal und prüfte den Gästeschlussmann, der dabei nicht sicher wirkte, nach fünf Minuten. Aber schon im Gegenzug offenbarte Lindholm die Lücken in der Defensive der Gastgeber, als Rick Bonnemann allein auf SG-Keeper Sebastian Bruhn zustürmte, der zur Ecke klären konnte.

In der zwölften Minute erzielte Sören Lepin per Kopf das frühe 1:0 nach einer Ecke von Tim Röben. Die Gäste haderten mit Schiedsrichter Brandon Gosselk, da sie den Ball, der von der Unterkante der Latte absprang, nicht hinter der Linie gesehen hatten. Die Mannschaft um Kapitän Jonas Bresa setzte nach – offenbarte aber dabei erhebliche Lücken in der Abwehr. So kam es dann auch zum Ausgleich in der 17. Minute.

Torwart Bruhn konnte zwar zunächst den Schuss von Bonnemann mit einer Flugparade abwehren, der Ball landete aber beim völlig allein gelassenen Florjan Tunaj, der mühelos zum 1:1 einschob. Die Gäste ließen sich fortan zurückfallen und zwang die SG zu Zweikämpfen, in denen Frisia oft die Oberhand behielt und dann schnell und gefährlich konterte gegen eine zu oft zu entblößte Abwehr, in der sich Marvin Freund und Sören Lepin zu oft allein gelassen sahen.

Mit einem Fehlpass im Mittelfeld leiteten die Gastgeber den Treffer zur Gästeführung ein, den Rick Bonnemann markierte (25.). Das brachte der Mannschaft zusätzlichen Druck, mit dem sie nicht zurechtkam. Vor der zweiten Halbzeit nahmen sich die Gastgeber vor, das Spiel noch zu drehen – und wurden schon nach fünf Minuten im zweiten Durchgang durch Rick Bornemann kalt erwischt, der einen Steilpass vor Bresa erreichte und dem ihm entgegeneilenden Bruhn im Kasten keine Chance ließ.

Der Ball klatschte an den rechten Innenpfosten und von dort zum 3:1 ins Netz (45.). Wieder ein Gegentreffer kurz nach dem Seitenwechsel wie auch schon zu oft in den letzten Partien. Während sich die SG Eutin/ Malente vergebens um den Anschlusstreffer bemühte, setzte Bonnemann seine beeindruckende Serie fort, er erhöhte auf 4:1 (61.). Auf der anderen Seite scheiterte Joscha Bartels, der im Angriff mit Paul Anders weitgehend in der Luft hing und viel und erfolglos ackerte, an Torwart Oke Nicolaisen (64.).

Mit seinem vierten Treffer zerstörte Rick Bonnemann, der ein ums andere Mal Katz und Maus mit der SG-Abwehr spielte und sicher eine Sonderbewachung nach den ersten gefährlichen Aktionen verdient gehabt hätte, die letzten Hoffnungen der SG Eutin/ Malente auf zumindest einen Zähler.

Nach dem Abpfiff machte sich ein Stück weit Resignation bei den auf dem brennenden Kunstrasen niedergestreckten SG-Kickern breit. Am kommenden Sonnabend erwartet die SG um 16 Uhr den JFV Hanse Lübeck, der als Zweitplatzierter seine guten Aussichten auf den Meistertitel wahren will. Das wird sehr schwer.

Danach geht es zu Angeln 02 und im letzten Spiel der Saison erwartet man Trave 06. Dabei hofft man berechtigter Weise, dass man die drei aberkannten Punkte gegen den VfR Neumünster am Ende wieder zugesprochen bekommt. Alles andere wäre ein Skandal!