Start
1. B-Jugend verliert unglücklich! PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Montag, den 23. Mai 2016 um 07:59 Uhr

Ganz bittere Niederlage gegen den SV Eichede

Das war so bitter am Samstag. Die 1. B-Jugend hatte den SV Eichede zu Gast, der noch um den Aufstieg in die Regionalliga spielt. Von Beginn an entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der Tim Röben gleich in der 2. Minute mit einem Schuss aus sechzehn Metern die erste Möglichkeit besaß.

Eichede hatte sicher die bessere Spielanlage und mehr Ballbesitz und unsere Nachwuchskicker hielten kämpferisch hervorragend und mit grandioser Einstellung dagegen. So hatte die SG auch die besseren Möglichkeiten. Nach gut 12 Minuten hätte man erneut in Führung gehen können, verpasste diese aber knapp.

Wieder nur fünf Minuten späterbot sich erneut die hervorragende Möglichkeit, die Latte, Abwehrspieler, die sich dazwischen warfen und Gätekeeper Mika Baghai verhinderten aber einen Rückstand bei einer Fünffach-Chance, bei der jeder SG-Offensivspieler es mal versuchen durfte. Das war Pech!

Eine Führung wäre nun nicht unverdient gewesen! Diese fiel in der 32. Minute nach einer Ecke von Tim Röben, die der aufgerückte Marvin Freund, der ein starkes Spiel zeigte, zum 1:0 verwertete. Bis zur Pause sollten nun auch keine weiteren Treffer mehr fallen und so blieb es beim knappen 1:0, mit dem man den SVE sicher etwas schockte.

Dieser kam nach dem Wechsel aber mit Druck wieder in das Spiel zurück und suchte die Möglichkeit zum Ausgleich. Eine Unkonzentriertheit in der SG-Defensive führte in der 43. Minute so auch zum Ausgleich. Das war schade.

Wie auch gegen Henstedt-Ulzburg musste man kurz nach dem Seitenwechsel den Ausgleich hinnehmen. Das beeindruckte die SG aber kaum. Sie hielt weiter dagegen gegen den Favoriten.

In der 56. Minute erzielte Eichede dann aber das 1:2. SG-Keeper Sebastian Bruhn fing eine Flanke im Fünfmeterraum ab, hatte den Ball gefangen, als ein SVE-Angreifer in ihn hinein sprang und der Ball ins Tor fiel. Ein klares Foul am Keeper dachten alle (auch der Eicheder Anhang!) bis auf einer – Schiedsrichter Haye Jurkat entschied auf Tor. Eine krasse und bittere Fehlentscheidung!

Mit dieser brachte der Referee Unruhe in ein bisher von beiden Seiten überaus faires Spiel, was sowas von unnötig war. Ganze zwei Minuten später stand der Unparteiische Jurkat erneut im Mittelpunkt. Bruhn hielt einen SVE-Schuss mit einer Flugparade und pushte sich selbst mit dem Satz „So hält man einen Ball fest!“.

Der Schiedsrichter wollte da eine Unsportlichkeit drin gesehen haben, verwarnte den Keeper und gab indirekten Freistoß aus gut neun Metern Torentfernung. Fraglich nur, gegen wen die Aussage beleidigend oder unsportlich war… In jedem Fall erneut eine höchst unglückliche Entscheidung ohne jegliches Fingerspitzengefühl von Haye Jurkat und wieder gegen die SG!

Der Schiedsrichter verwarnte nun auch noch den guten Silas Bünning, weil er sich zu früh aus der Mauer bewegte. Der anschließende Freistoß brachte dann aber nichts ein, er wurde zur Ecke abgewehrt, die auch erfolglos blieb.

Glücklicherweise ließ die SG sich von der nun schon mehrfachen Benachteiligung durch den Schiedsrichter nicht aus der Ruhe bringen und spielte weiter gut mit. In der 61. Minute wurde dies belohnt. Nach einem Handspiel im Sechzehner des SVE gab es Elfmeter für die SG, den Kapitän Jonas Bresa eiskalt verwandelte.

Das Spiel der zwei überaus fairen Teams ging nun hin und her, war sehr ausgeglichen und super spannend mit Chancen auf beiden Seiten. In der 78. Minute bot sich die Riesenmöglichkeit für Paul Anders, der freistehend aus Metern Entfernung knapp am langen Pfosten vorbeizog.

Langsam hatten sich nun schon alle mit der gerechten Punkteteilung abgefunden, als Eichede in der dritten Minute der Nachspielzeit doch noch der Siegtreffer gelang. Auch bei diesem war der Unparteiische Haye Jurkat wieder nicht unbeteiligt.

Dem Treffer von Nico Hasselbusch ging nämlich ein klares Foul an Vasileios Kotsis im SG-Strafraum voraus. Es hätte Freistoß für die SG geben müssen. Stattdessen fand der Treffer Anerkennung.

Das passte überhaupt nicht, wenn man gesehen hat, welche Szenen im Mittelfeld abgepfiffen wurden und dann in dieser spielentscheidenden Situation nicht auf Freistoß zu entscheiden… Da ließ der Schiedsrichter jegliche Linie vermissen in seinen Entscheidungen!

So ging das Spiel dann ganz unglücklich verloren mit 2:3. Wenn man bedenkt, dass zwei krasse Fehlentscheidungen vom Schiedsrichter Haye Jurkat, der eine mehr als unglückliche Figur abgab, zu Gästetoren führten, ist das sehr bitter!

Trotzdem Glückwunsch an einen fairen Gegner SVE und weiterhin viel Glück im Meisterschaftsrennen. Aber man kann auch sicher einiges positives für die SG aus dem Spiel ziehen, denn Einstellung und Kampf stimmten auf jeden Fall.

Auf der Leistung kann man unbedingt aufbauen im Saisonendspurt, zumal die SG erneut einige Ausfälle zu beklagen hatte und mit nur 13 Kickern stark ersatzgeschwächt antrat! Weiter so Jungs!

Am Wochenende geht es zum Preetzer TSV, wo man wieder angreifen wird und vielleicht auch mal das Glück auf seiner Seite hat!